Schloss-Geister treffen St. Nikolaus

06.12.2017

St. Nikolaus kam in einem roten Mantel, einer Bischofsmütze, der sogenannten Mitra, und einem Bischofstab in die Kita Schloss-Geister
St. Nikolaus besucht die Schloss-Geister
Wussten Sie, dass St. Nikolaus Bischof war und vor vielen hundert Jahren in der Stadt Myra lebte?

Er war dafür bekannt, dass er Kinder sehr liebte. In seinen Taschen trug er immer Früchte des Herbstes, Äpfel und Nüsse, mit sich, die er an die Kinder verteilte. Eine Legende sagt auch, dass er einmal sogar ein Säckchen mit Goldstücken in ein offenes Fenster einer armen Familie geworfen hatte, damit die Mädchen in die Schule gehen konnten, die damals sehr viel Geld kostete. St. Nikolaus wurde weit bekannt, weil er so viel Gutes getan hat. Noch heute füllt er die Socken und Stiefel der Kinder. Er selbst oder jemand, der es genauso gut mit ihnen meint.

Mit dieser Geschichte wurden die Kinder der Kita Schloss-Geister auf den Besuch des St. Nikolaus eingestimmt. Um ihm die Arbeit zu erleichtern, brachte jedes Kind einen großen Socken mit. Groß war die Aufregung als die Kinder feststellten, das am Abend vor dem Nikolaustag auf einmal alle Socken verschwunden waren. Am 6. Dezember war es dann soweit, St. Nikolaus besuchte die Kita. Als Freund der Kinder las er ihnen aus seinem goldenen Buch vor und alle freuten sich sehr, dass er die Socken mit kleinen Geschenken gefüllt wieder mitgebracht hatte.

 

Zurück